Ursache erkennen - behandeln - heilen

 
 

Zwanghuf

 

 

Bei Zwanghaften ist die Hufkapsel verengt. Sie wird beim Aufaßen, d.h. bei Belastung enger anstatt weiter und zwängt Blutgefäße, Nerven, Knochen, Sehnen und Bänder im Inneren des Hufes ein. Dies führt zu Quetschungen und Entzündungen der vorderen seitlichen Wandlederhaut, der Sohlenlederhaut und von Teilen der Hufknorpel.

Um diesem Schmerz auszuweichen, versucht das Pferd, die hintere Region des Hufes zu entlasten und stellt das Hufbein steiler. Damit werden die vorderen Huflederhautbereiche überlastet und der vordere Hufbeinrand drückt auf die Sohlenlederhaut. Die Durchblutung der Sohle wird eingeschränkt und als Folge bildet sich minderwertiges Horn. Durch die Entlastung der Trachten, nimmt der Druck auf Ballen und Trachten ab, diese wachsen schneller und der Huf wird steiler.
Quelle und mehr Infos unter www.equine-institute.de.